*
mLogo
blockHeaderEditIcon
Top-Geschichte
blockHeaderEditIcon
Bertschi Bäckerei Geschichte
Geschichte Center-L
blockHeaderEditIcon
Geschichte der Bertschi Bäckerei

Unsere Geschichte

Ein kurzer Überblick

2009 Eröffnung der neuen Bertschi Backstube an der Talacherstrasse 20 in Kloten. Hier beginnt die Zukunft – mit äusserst positiven Perspektiven.
   
2001 Aussiedlung der Produktion in grosszügige Räumlichkeiten nach Glattbrugg.
   
1986 Christian und Annemarie Hertig, beides langjährige leitende Mitarbeiter, übernehmen die Bertschi Bäckerei.
   
1981 Guido und Milly Bertschi führen den Betrieb in dritter Generation. Durch die gezielte Förderung der Lieferungen wird der Grundstein gelegt für die heutige Ausrichtung der Bertschi Bäckerei.
   
1927 Walter und Klara Bertschi nehmen das Ruder in die Hand und führen den Betrieb über 50 Jahre lang – die Blütezeit der Bertschi Bäckerei beginnt.
   
1896 Emil und Anna Bertschi eröffnen die Bäckerei Bertschi an der Marktgasse 7 in Zürich – «de Gipfel mit em B» wird zum stadtbekannten Symbol.

DIE BERTSCHI GESCHICHTE BEGINNT 1896

Die Marktgasse im Herzen Zürichs war vor über 100 Jahren kulinarische Zentrum der Stadt. Fleisch, Gemüse, Obst, Käse – alles, was die Zürcherinnen und Zürcher gerne täglich frisch einkauften, gab es hier in reicher Auswahl.

Einen besseren Standort hätten sich Emil und Anna Bertschi gar nicht aussuchen können, als sie 1896 ihre Bäckerei-Konditorei eröffneten. Durch unermüdliche Arbeit, umsichtige Geschäftsführung und natürlich dank qualitativ hochwertiger Produkte erlangte die Bertschi Bäckerei einen sehr guten Ruf – das Logo «de Gipfel mit em B» gehörte schon nach kurzer Zeit zum Stadtbild.

Walter und Klara Maria Bertschi Linder nahmen das Ruder 1927 in die Hand – und führten den Betrieb über 50 Jahre lang. Unter ihrer Regie blühte die Bertschi Bäckerei richtig auf. Sie eröffneten das Café «Gipfelstube» und mehrere Filialen im Raum Zürich. Bertschis guter Ruf verbreitete sich weit über Zürich hinaus.

Mit Guido und Milly Bertschi war ab 1981 die dritte Generation am Werk. Bedingt durch die veränderte Situation an der Marktgasse wurden die Lieferungen gezielt gefördert – und damit der Grundstein gelegt für die heutige Ausrichtung der Bertschi Bäckerei.

1986 übernahm der langjährige Mitarbeiter Christian Hertig mit seiner Frau Annemarie den Betrieb – die Bertschi Bäckerei wurde in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Damit beginnt der neueste Abschnitt in der traditionsreichen Geschichte der Bertschi Bäckerei.

Weitsichtige und zukunftsorientierte Strategien sorgten dafür, dass die Bertschi Bäckerei stets mit der Zeit ging, ohne das traditionelle Bäcker-Handwerk aus den Augen zu verlieren. Maschinen wurden dort eingesetzt, wo sie gewisse Arbeitsabläufe vereinfachten oder der Qualität eines Produktes zuträglich waren – aber nie, um nur die Wirtschaftlichkeit zu steigern.

Bis Ende der 1990er Jahre wurde noch in der Zürcher Altstadt produziert, doch allmählich wurde es dort zu eng. In Glattbrugg mietete die Bertschi Bäckerei geeignete Räumlichkeiten und richtete auf rund 2000 m2 eine neue Produktion ein. Im Vergleich zu früher herrschen hier fast paradiesische Zustände. Viel Platz, moderne Einrichtungen, grosse Tiefkühl-Kapazität. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Betrieb äusserst erfreulich. So reifte der Traum einer eigenen Gross-Backstube – und aus dieser Idee wurde Realität.

Im April 2009 wurde an der Talacherstrasse 20 in Kloten eine der modernsten Gross-Bäckereien der Schweiz eröffnet. Massgeschneidert auf die Bedürnfisse der Mitarbeiter – und der Bertschi Kunden.

BILDER-GALLERIE VON 1896 BIS HEUTE

Fusszeile links
blockHeaderEditIcon
Bertschi Bäckerei zum Brotkorb AG, Talacherstrasse 20, CH-8302 Kloten
Fusszeile rechts
blockHeaderEditIcon
Tel. +41 44 809 25 25, Fax +41 44 809 25 26,
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail